MODELLPROJEKT ZUM REGIONALEN KLIMAHANDELN

Optimierung regionaler Maßnahmen­ für eine vorausschauende Klimaanpassung

Optimierung regionaler Maßnahmen­ für eine vorausschauende Klimaanpassung

Informationsgestützte antizipative wasserhaushaltsbasierte Anpassung ­an den Klimawandel Elbe-Elster

Wir erforschen, wie die Folgen des Klimawandels durch Maßnahmen zur Verbesserung des Landschaftswasserhaushalts und des Lokalklimas gemildert werden können. Ausgehend von den Temperaturen der Landoberfläche entwickeln wir räumlich konkrete Vorschläge für eine klimastabile Landbewirtschaftung und -gestaltung. Diese Maßnahmen werden sowohl hinsichtlich ihrer Kühlwirkung als auch ihrer Kosteneffizienz optimiert.

Hintergrund

Der Landkreis Elbe-Elster ist vom Klimawandel besonders betroffen – durch geringe Jahresniederschläge, vorherrschend sandige Böden mit nur geringem Wasserspeichervermögen, jahrzehntelange Bergbau- und Drainagetätigkeiten und ausgedehnte forstliche Monokulturen fehlt der Landschaft Wasser. Das ist nicht nur nachteilig für ihre Nutzung, sondern trägt auch zu ihrer Überwärmung bei. Der Klimawandel verstärkt dieses Problem. Mit IAWAK-EE gehen wir diese lokalen Herausforderungen des Klimawandels interdisziplinär an. Wir entwickeln Maßnahmen, um das vorhandene Wasser in der Landschaft zurückzuhalten, sodass es durch die Pflanzen verdunstet werden kann – und so zur Kühlung der Oberfläche beiträgt.

Diese Maßnahmen verorten wir konkret und bewerten sie hinsichtlich ihrer Wirksamkeit für das Kleinklima. Schließlich ermitteln wir die kosteneffizientesten Ansätze, um auswählen zu können, welche Schritte für gegebene finanzielle Ressourcen die Wasserrückhaltekapazität im Elbe-Elster-Landkreis maximieren. Die Ergebnisse sollen sowohl von den Landnutzern als auch den Kommunen und dem Kreis genutzt werden.

Projektrahmen

IAWAK-EE ist Teil der Fördermaßnahme „RegIKlim – Regionale Informationen zum Klimahandeln“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Dieses stärkt die Anpassungskapazität in Deutschland an den Klimawandel und erhöht die Klimaresilienz von Ökosystemen, Wirtschaft, Gesellschaft sowie Siedlungs- und Infrastrukturen. Acht Forschungsprojekte tragen gemeinsam dazu bei, entscheidungsrelevantes Wissen zum Klimawandel in Kommunen und Regionen aufzubauen und eine breite Basis für maßgeschneiderte und verlässliche Dienstleistungen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels zu schaffen.

Unsere Klimaspaziergänge

Wir alle haben zunehmend mit den Folgen des Klimawandels zu kämpfen. Besonders Städte mit enger Bebauung heizen sich im Sommer sehr stark auf und kühlen nur sehr langsam wieder ab. Das schadet unserer Gesundheit und schränkt unseren Alltag ein, wenn der Weg zum Einkaufen beschwerlich wird. Doch mit Hilfe von Pflanzen, die Wasser verdunsten, kann die Temperatur verringert werden. Wir möchten Sie auf unsere Entdeckungstouren durch Elbe Elster mitnehmen und Ihnen einige bereits bestehende und auch mögliche Maßnahmen zur Temperatursenkung näher beschreiben.

Zielsetzung für die Modellregion

IAWAK-EE hat das Ziel, konkrete Vorschläge zu entwickeln, um die Folgen des Klimawandels ­im Landkreis Elbe-Elster abzumildern.

Werden Sie Teil des Projektes

Für die Auswahl und die Entwicklung der besten und effizientesten Maßnahmen zur Klimaanpassung und deren Umsetzung ist es gut, wenn kommunale Entscheidungsträger, Land-, Forst- und Teichwirte, Naturschutzorganisationen und die Regionalplanung zusammen arbeiten.

Schreiben Sie uns

Aktuelles

Alle Beiträge ansehen